Schlauchmagen OP Vorher Nachher

bis zu 28 Kilo weniger Übergewicht
Subscribe

Seit 2010 gilt sie als die häufigste Operation in Deutschland – die Schlauchmagen-OP. Das Prinzip ist einfach: Bei dem Eingriff verkleinert der behandelnde Chirurg das Magenvolumen. Rund 90 % des voluminösen Magenteils von Korpus und Fundus werden bei der Behandlung entfernt. Übrig bleibt ein schlauchförmiger Restmagen – daher auch der Name Schlauchmagen-OP. Zwar handelt es sich hierbei um einen minimalinvasiven Eingriff mit wenigen ernsthaften Komplikationen, trotzdem darf die chirurgische Expertise nicht fehlen. Einer, der jahrelange Erfahrung mit Schlauchmagen-Operationen mitbringt, ist Dr. Tufan Ergenç. Seine Schlauchmagen OP vorher nachher Bilder zeugen von seinen herausragenden medizinischen Erfolgen.

Vor der Schlauchmagen-OP

Die Vorbereitungen

Bevor Dr. Ergenç der Behandlung zustimmt, überprüft er die Eignung des Patienten. Dafür führt er eine umfassende Untersuchung durch, abgestimmt auf die individuellen körperlichen Konditionen. Zu empfehlen ist die Operation ab einem BMI von 40 kg/m². Treten bereits durch das Übergewicht verursachte Begleiterscheinungen wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Probleme oder Gelenkbeschwerden auf, ordnet er die Operation auch ab einem BMI von 35 kg/ m² an. Die Hauptziele des Eingriffes sind:

  • das körperliche und seelische Wohlbefinden des Patienten langfristig verbessern
  • eine dauerhafte Ernährungsumstellung
  • ein gesunder und ausgewogener Lebensstil mit ausreichend Bewegung

Auch für übergewichtige Patienten, die sich gegen Fremdmaterial in ihrem Körper entscheiden (Magenband), bietet sich die Schlauchmagen OP Türkei als dauerhafte Problemlösung an.

Die Erfolgsaussichten der Schlauchmagen-OP

Die Erfolgsaussichten sind vielversprechend: Im Schnitt verlieren Patienten nach dem Eingriff zwischen 33 und 83 Prozent ihres Übergewichts (Excessive Weight). Das entspricht 24 bis 28 Kilogramm. Wie schnell der Patient an Gewicht verliert, ist immer unterschiedlich.

Die größten Fortschritte erzielt der Patient meist in den ersten Monaten nach der OP. Möglichst viel innerhalb kürzester Zeit abzunehmen, ist aber nicht das Hauptziel der Adipositas-Behandlung. Vielmehr geht es um Weitsicht. Der Gewichtsverlust soll so lange wie möglich anhalten.

Worauf müssen Patienten nach der Operation achten?

Worauf müssen Patienten nach der Operation achten?

Unmittelbar nach der Operation macht der Patient eine speziell auf ihn abgestimmte Diät. Schließlich hat sich sein Magenvolumen um ein Vielfaches reduziert. Das wirkt sich vor allem auf das Trinkverhalten aus. Gerade in den ersten Wochen kann er nur geringe Mengen Flüssigkeit zu sich nehmen. Kohlensäurehaltige Getränke sind in den ersten sechs Wochen tabu. Durch ein professionelles Trinktraining fällt dem Patienten die Umstellung leichter.

Während des stationären Aufenthalts in der Türkei begleitet das erfahrene Klinikteam den Patienten bei der Ernährungsumstellung. Es versorgt ihn mit wichtigen und leicht umsetzbaren Tipps, die er auch mühelos zu Hause in seinen Alltag integrieren kann. Ebenfalls bewährt haben sich hochwertige Multivitaminpräparate, die der Patient bestenfalls täglich zu sich nimmt. Sie stärken nicht nur das Immunsystem, sondern beschleunigen auch noch die Heilung.

Nach der Entlassung ist der Patient nicht völlig auf sich allein gestellt. Dr. Tufan Ergenç und sein Team stehen ihm auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. Zugleich ordnen sie regelmäßige Kontrollen an. Speziell im ersten Jahr nach der Operation sind Nachuntersuchungen unverzichtbar. Mindestens viermal jährlich sollte ein erfahrener Adipositas-Chirurg wie Dr. Ergenç nach dem Rechten sehen. Danach genügt einmal pro Jahr.

 

Welche Nebenwirkungen sind nach der Operation möglich?

Da es sich bei der Schlauchmagen-OP um einen Routineeingriff handelt, treten vergleichsweise wenig Komplikationen auf. Selbstverständlich können Symptome wie mäßige Schmerzen und leichte Übelkeit auftreten. Diese sind allerdings kein Grund zur Sorge. Bei Bedarf verabreicht das Klinikteam gut verträgliche Schmerzmittel.

Die Regenerationszeit nach der OP dauert für gewöhnlich zwei Wochen. Übt der Patient einen körperlich anstrengenden Beruf aus, kann sich die Genesungszeit verzögern. Nach wenigen Wochen aber nimmt er bereits wieder am gesellschaftlichen Leben teil. Schweres Heben ist nach dem Eingriff vier bis sechs Wochen lang untersagt.

Noch schneller erholt sich der Patient, wenn er ab und an einen Blick auf die vielversprechenden Schlauchmagen OP vorher nachher Bilder wirft. Der bemerkenswerte Gewichtsverlust ehemaliger Patienten von Dr. Ergenç motiviert zu einer gesunden und ausgewogenen Lebensweise.

Brauchen Sie Hilfe? Chatten Sie mit uns
Please accept our privacy policy first to start a conversation.
Tufan Ergenç Schlauchmagen Operation & Magenverkleinerung in der Türkei has 4.89 out of 5 stars 185 Reviews on ProvenExpert.com